Als Lesezeichen speichern | Überblick und Problemfilm

Negative Gedanken

Überblick und Problemfilm

Liebe Angehörige,

depressiv erkrankte Menschen neigen oft dazu, alles schwarz zu sehen und zu jammern.

So geht es auch Roswitha, Michaels Mutter, in unserem Filmbeispiel. Wenn Michael nach der Arbeit nach ihr sieht, findet sie aus den negativen Gedanken oft kaum heraus.

Michael ist 38 Jahre alt und arbeitet als Angestellter in einem IT-Unternehmen. Er lebt mit seiner depressiv erkrankten Mutter Roswitha (64 Jahre) im selben Haus, jedoch in getrennten Wohnungen. Oft ist auch Michaels 10-jähriger Sohn Jakob da.

Hier erfahren Sie ...

  • warum es nichts bringt, mit dem depressiv Erkrankten zu diskutieren.

  • wie Sie Ihrem depressiv erkrankten Angehörigen helfen können, sich nicht von seinen negativen Gedanken vereinnahmen zu lassen.

  • wie Sie sich abgrenzen können.

Hinweis:

In Mein Bereich sehen Sie, wo Sie zuletzt im Familiencoach Depression aufgehört haben. So müssen Sie nicht lange suchen, wenn Sie sich erneut einloggen.