Grundlegende Tipps Die richtige Balance finden

Schon allein, dass Sie hier sind, zeigt, wie groß Ihr Interesse daran ist, Ihrem depressiv erkrankten Angehörigen zu helfen. Das verdient Anerkennung!

Wenn Sie viel Zeit mit Ihrem depressiv erkrankten Angehörigen verbringen, kann das auch auf Ihre Stimmung schlagen. Behalten Sie deshalb Ihre eigene Belastung im Blick.

Den folgenden Belastungstest kennen Sie vielleicht schon aus dem Trainingsbereich Selbstfürsorge:

Stellen Sie sich eine Ampel vor: Wie würden Sie Ihre aktuelle Belastung einstufen?