Zufrieden altern Am Ball bleiben

Die zweite Strategie des zufriedenen und erfolgreichen Alterns lautet: Am Ball bleiben! Damit die vorhandenen geistigen und körperlichen Fähigkeiten auch im höheren Alter so gut wie möglich erhalten bleiben, sollten ältere Menschen unbedingt aktiv bleiben und trainieren. Und nicht nur das: Wenn untrainierte Menschen im Alter aktiv üben, dann können sie ihre Fähigkeiten nicht nur erhalten, sondern auch verbessern. Mittlerweile weiß man, dass Menschen bis ins hohe Alter auch Neues lernen können.

Prominente Beispiele:

  • Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt war bis ins hohe Alter in der Öffentlichkeit und journalistisch sehr aktiv. In einem Interview wurde er gefragt, was ihn im Alter antreibt. Daraufhin antwortete er: Der liebe Gott hat mich als Arbeitsmensch gemacht, wenn ich keine Arbeit hätte wäre ich längst tot. Die geistige Arbeit hielt ihn bis ins hohe Alter fit.

  • Die Japanerin Kane Tanaka ist mit 118 Jahren die älteste Frau der Welt. Wenn man sie fragt, was ihr Geheimnis im Alter ist, antwortet sie: Iss leckeres Essen und höre nie auf zu lernen. Dementsprechend macht sie jeden Tag Rechenübungen und spielt regelmäßig das strategische Brettspiel Reversi, um sich geistig fit zu halten.

Leider gibt es viele ältere Menschen, die eigentlich viel mehr könnten, als sie denken. Aber sie leben in einem wenig stimulierenden Umfeld – sei es, weil sie körperlich eingeschränkt sind und ihre Hobbys nicht mehr ausüben können, sei es, weil sie einsam sind oder weil ihnen das persönliche Umfeld Aufgaben abnimmt, die sie eigentlich noch selbst übernehmen könnten.