Was muss ich wissen? Depressionen im Alter behandeln

Die Behandlung von Depressionen bei älteren Patienten wurde lange Zeit vernachlässigt. Aber: Depressionen sind behandelbar – auch im Alter.

Da wir Menschen immer älter werden und es also auch immer mehr betagte, depressiv erkrankte Patienten gibt, gewinnt diese Gruppe an Bedeutung. In den letzten Jahren wurden daher viele Therapien speziell für ältere Patienten entwickelt oder weiterentwickelt: Im Vordergrund stehen die medikamentöse und die psychotherapeutische Behandlung. Oft werden in die Psychotherapie auch enge Bezugspersonen miteinbezogen.

Bei hochbetagten Patienten ist eine Kooperation zwischen Hausarzt, Facharzt, Pflegediensten und auch Angehörigen besonders wichtig.

Sehen Sie sich an, was die Psychotherapie-Expertin Frau Prof. Schramm zum Thema Psychotherapie im Alter sagt:

Frau Prof. Schramm ist Sektionsleiterin, psychologische Psychotherapeutin und Supervisorin am Universitätsklinikum Freiburg – Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.