Willkommen, liebe Angehörige!

Der Umgang mit einem depressiv Erkrankten kann sehr schwierig sein und uns an unsere Belastungsgrenzen bringen.

Zum einen ist es meist sehr schmerzhaft, das Leid des Betroffenen mitanzusehen. So gerne würde man helfen. Zum anderen kann es aber auch frustrierend sein, wenn Gespräche häufig einseitig verlaufen und immer mehr Aufgaben anfallen.

Deswegen soll es hier einmal nur um Sie gehen. Wir wollen Ihnen helfen, eine Balance herzustellen. Zwischen der Fürsorge für den Anderen – aber auch der Fürsorge für sich selbst! 

Dazu haben wir für Sie 6 Themen mit Informationen und Unterstützungsangeboten zusammengestellt. Erkunden Sie die Themen Schritt für Schritt und beginnen Sie einfach mit dem Thema, das Sie am meisten interessiert.

Schön, dass Sie da sind!

Diese Filme begleiten Sie hier durch den Familiencoach:

Selbstfürsorge