Als Lesezeichen speichern | Nutzungsbedingungen

Erweiterte Nutzungsbedingungen zum Experten-Videochat im Familiencoach Depression der AOK

1.    Hinweis

Der Experten-Videochat ist kein Behandlungsangebot, sondern dient der Unterstützung der AOK-Versicherten durch Aufklärung und Beratung. Die Ausführungen der Expertin zu den im Rahmen dieses Angebots eingehenden Fragen dienen der zusätzlichen Vermittlung der im Familiencoach Depression enthaltenen Informationen in verständlicher Form. Fragen zur individuellen Diagnostik oder Behandlung einer möglichen Erkrankung können und dürfen nicht beantwortet werden. Die Auskünfte und Informationen der Expertin dürfen insbesondere nicht als individueller Arztbesuch verstanden werden. Bitte wenden Sie sich bei möglicherweise behandlungsbedürftigen Gesundheitsproblemen an einen approbierten Arzt oder Psychotherapeuten.

2.    Allgemeine Rahmenbedingungen des Experten-Videochats

Die AOK bietet ihren Versicherten im Familiencoach Depression in Abständen von zwei bis drei Monaten einen Experten-Videochat an, bei dem die Expertin, die den Familiencoach Depression federführend entwickelt hat, Fragen von Angehörigen und Bezugspersonen depressiv Erkrankter zum Familiencoach Depression beantwortet.
Der Termin des jeweils nächsten Experten-Videochats wird ein bis zwei Monate vorher auf der Übersichtsseite des Experten-Videochats angekündigt. AOK-Versicherte haben auf der Seite „Ihre Fragen an die Expertin“ jederzeit die Möglichkeit, anonym Fragen zur Umsetzung der im Familiencoach Depression vermittelten Inhalte und Empfehlungen an die Expertin zu richten. Die Expertin wird diese Fragen, wenn möglich, im nächsten Experten-Videochat beantworten. Die Auswahl und Beantwortung der Fragen erfolgt unter Berücksichtigung der unter Nr. 3 und Nr. 4 der Nutzungsbedingungen erläuterten Kriterien.
Die Dauer der Experten-Videochats richtet sich nach der Zahl und der inhaltlichen Komplexität der eingereichten Fragen und beträgt pro Videochat in der Regel 40 Minuten.
AOK-Versicherte können den Experten-Videochat im Familiencoach Depression zur angegebenen Zeit auf der Seite „Experten-Videochat Live“ verfolgen oder später auf der Seite „Experten-Videochat Archiv“ ansehen. Während des Live-Videochats besteht für die Nutzer die Möglichkeit, anonym ein Feedback an Frau Prof. Schramm zu geben. Dazu steht ein ja/nein-Button zur Verfügung, mit dem Fragen der Expertin an die Zuschauergemeinschaft beantwortet werden können. Zudem kann, wenn die Expertin diese Option für den jeweiligen Videochat freischaltet, auch ein anonymes Feedback in Textform gegeben werden.

3.    Welche Fragen können im Experten-Videochat beantwortet werden?

AOK-Versicherte haben auf der Seite „Ihre Fragen an die Expertin“ jederzeit die Möglichkeit, anonym Fragen zum Familiencoach Depression und zur Umsetzung der darin gegebenen Empfehlungen an die Expertin zu richten, wenn sie dabei die Regeln zur Wahrung ihrer  Anonymität einhalten.
Bei der Formulierung der Fragen sind folgende Kriterien zu berücksichtigen:

o    Die Fragen sind anonym einzureichen und dürfen keine Kontaktdaten oder andere Angaben enthalten, aus denen Rückschlüsse auf die Identität des Fragestellers oder anderer Personen gezogen werden könnten.

o    Die Fragen müssen sich auf die im Familiencoach Depression vermittelten Inhalte und Empfehlungen beziehen. Fragen, die keinen entsprechenden Bezug haben oder thematisch deutlich darüber hinaus gehen, können nicht beantwortet werden.

o    Anliegen und Kontext der Fragen sollten möglichst genau formuliert werden, da die Expertin keine Möglichkeit hat, individuelle Rückfragen zu stellen. Zum besseren Verständnis Ihrer Frage ist es für die Expertin beispielsweise hilfreich, wenn Sie kurz beschreiben, wie alt Sie und der depressiv Erkrankte sind, in welchem Verhältnis sie zueinanderstehen (Verwandter, Freund, Lebenspartner etc.), ob Sie gemeinsam in einem Haushalt leben und wie lange der Erkrankte schon an einer Depression leidet. (z.B. „Mein Partner leidet seit seiner Jugend unter immer wiederkehrenden Depressionen. Zwei Episoden habe ich schon miterlebt. Wir sind beide Anfang 30 und vor Kurzem zusammengezogen. Was können wir tun, um uns gemeinsam vor der Depression zu schützen?“)

Der Experten-Videochat soll dabei helfen, die im Familiencoach Depression gegebenen Empfehlungen noch besser an die Situation und die Probleme der Angehörigen depressiv erkrankter Menschen anzupassen. Deshalb werden die eingereichten Fragen von der Expertin so beantwortet, dass möglichst viele Nutzer davon profitieren können. Um dies zu gewährleisten, wird die Expertin die eingereichten Fragen ausschließlich in allgemeiner Form und ausschließlich im Rahmen der Videoübertragungen beantworten. Eine bilaterale schriftliche oder telefonische Kommunikation zwischen der Expertin und einzelnen Nutzern ist ausgeschlossen.

Die Expertin wird die Fragen der Familiencoach-Nutzer, wenn möglich, im jeweils nächsten Experten-Videochat beantworten. Dabei werden die Fragen, ggf. in gekürzter oder zusammengefasster Form, zunächst vorgelesen und anschließend in allgemeiner Form von der Expertin beantwortet. Es werden nicht alle eingereichten Fragen von der Expertin beantwortet. Die Auswahl der im Experten-Videochat beantworteten Fragen erfolgt durch die Expertin anhand der folgenden Kriterien:

o    Thematisch ähnliche Fragen werden zusammengefasst beantwortet.

o    Fragen, die für einen größeren Kreis von Angehörigen depressiv erkrankter Menschen interessant sein könnten, werden bevorzugt beantwortet.

o    Fragen, die gegen straf- und presserechtliche Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland, die guten Sitten, den guten Ton oder höfliche Umgangsformen in der elektronischen Kommunikation verstoßen, werden nicht beantwortet. Gleiches gilt für Kommentare von Nutzern sowie für Hinweise, die Werbung beinhalten.

Die Expertin beantwortet die Fragen mit  großer Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen.

4.    Was kann der Experten-Videochat nicht leisten?

Der Experten-Videochat ist kein Behandlungsangebot. Fragen zur individuellen Diagnostik oder Behandlung einer möglichen Erkrankung können nicht beantwortet werden. Wenn Sie Fragen zur individuellen Diagnostik oder Behandlung einer möglichen Erkrankung haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder Psychotherapeuten in Ihrer Nähe.
Da der Experten-Videochat nur alle 2-3 Monate stattfindet, empfiehlt es sich nur Fragen zu stellen, die nicht akut oder dringlich sind. Die Expertin sieht die eingereichten Fragen nicht regelmäßig durch. Zudem kann nicht gewährleistet werden, dass im jeweils nächsten Videochat alle in den letzten Monaten eingegangenen Fragen beantwortet werden. Hinweise, was Sie tun können, wenn Sie sich selbst akut überlastet fühlen, finden Sie hier. Hinweise dazu was Sie tun können, wenn Sie akute Hilfe für ihren erkrankten Angehörigen benötigen, finden Sie hier.

5.    Haftungsausschluss

Die AOK übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der im Rahmen des Experten-Video-Chats erteilten Auskünfte. Rechtsverbindliche Leistungszusagen und sonstige rechtsverbindliche Erklärungen der AOK oder des Nutzers über diesen Kontaktweg sind ausgeschlossen. Die AOK übernimmt insbesondere keine Haftung für Schäden, die durch eine Nutzung dieses Informationsangebots zur Selbstdiagnose oder -behandlung entstehen.

6.    Zugang zum Experten-Videochat

Der Experten-Videochat ist ein Angebot der AOK, das nur von AOK-Versicherten genutzt werden kann. Dazu müssen die Nutzer auf der Seite „Zum Experten-Videochat“ ihre neunstellige Kassensitz-Nummer (nicht die Versicherten-Nummer!) eingeben, aus der hervorgeht, bei welcher Krankenkasse sie versichert sind. Die Kassensitz-Nummer ist links unten auf der Versichertenkarte zu finden. Nur AOK-Versicherte, die eine Kassensitz-Nummer einer AOK eingeben und durch das Setzen eines Häkchens bestätigen, dass sie bei der AOK versichert sind, erhalten Zugang zur Live-Übertragung, zum Archiv des Experten-Videochats und die Möglichkeit, der  Expertin Fragen zu stellen oder Feedback zu geben.
Die Teilnahme am Experten-Videochat ist kostenfrei.

7.    Datenschutz im Experten-Videochat

Der Expertenvideochat ist anonym zu nutzen.
Die Prüfung, ob ein Nutzer bei der AOK versichert ist, erfolgt ausschließlich über die neunstellige Kassensitz-Nummer und nicht über die Versicherten-Nummer. Aus der Kassensitz-Nummer können keine Rückschlüsse auf die Identität des Nutzers gezogen werden. Die Kassensitz-Nummer wird zur Kontrolle des exklusiven Zugangs zum Experten-Videochat für AOK-Versicherte genutzt. Sie wird nicht gespeichert und nicht mit den Fragen oder dem Feedback der Nutzer in Verbindung gebracht. Die Versicherten-Nummer soll nicht übermittelt werden.
Wenn ein Nutzer eine Frage einreicht, kann diese von der Expertin, aber nicht von anderen Nutzern des Familiencoachs gesehen werden. Die Weiterleitung der Frage an die Expertin erfolgt anonym. Es ist somit nicht erkennbar, welche Person sich hinter einer Frage verbirgt. Das gleiche gilt für Feedback, das der Expertin über den Ja-/Nein-Button oder in Textform übermittelt wird.   

Die Expertin wird die Fragen der Familiencoach-Nutzer, wenn möglich, im jeweils nächsten Experten-Videochat beantworten. Dabei werden die Fragen, ggf. in gekürzter oder zusammengefasster Form, zunächst vorgelesen und anschließend in allgemeiner Form von der Expertin beantwortet.

Alle Experten-Videochats werden aufgezeichnet und auf der Seite „Experten-Videochat-Archiv“ archiviert.
Weitere Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten im Rahmen des Experten-Videochats und des Familiencoachs Depression finden Sie unter Datenschutzrechte.

8.    Feedback an die Expertin

Während des Live-Videochats besteht für die Nutzer die Möglichkeit, anonym ein Feedback an die Expertin zu geben. Dazu steht ein ja/nein-Button zur Verfügung, mit dem Fragen der Expertin an die Zuschauergemeinschaft beantwortet werden können (z.B.: „Haben Sie auch schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?“). Zudem kann, wenn die Expertin diese Option für den jeweiligen Live-Videochat freischaltet, auch ein anonymes Feedback in Textform gegeben werden.
Wenn von der Möglichkeit des Textfeedbacks Gebrauch gemacht wird, muss das Feedback anonym eingereicht werden. Es darf keine Kontaktdaten oder andere Angaben enthalten, aus denen Rückschlüsse auf die Identität des Nutzers oder anderer Personen gezogen werden könnten.

9.    Sonstiges

Die AOK behält sich das Recht vor, die eingereichten Fragen und das Feedback der Nutzer an die Expertin für spätere inhaltliche Ergänzungen des Familiencoachs Depression zu nutzen, um das Programm noch besser an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen zu können. Nutzer, die im Rahmen des Experten-Videochats Fragen stellen oder Feedback geben, können somit dazu beitragen, den Familiencoach Depression weiterzuentwickeln und zu verbessern.
Die AOK behält sich ebenfalls vor zu evaluieren, wie das Angebot des Experten-Videochats genutzt wird. Dies dient insbesondere dazu, das Interesse und die Zufriedenheit der Nutzer sowie den künftigen Bedarf an diesem und ähnlichen Angeboten zu beurteilen.
Die AOK behält sich das Recht vor, die Chatzeiten zu ändern oder das Angebot komplett einzustellen. Im Fall erkannter Sicherheitsbedenken (z.B. im Fall von Virenbefall, Manipulationen durch Dritte oder Fehlern in der Software) behält sich die AOK vor, den Experten-Video-Chat temporär einzustellen.
Der Experten-Video-Chat darf durch den Nutzer nicht für Werbung oder andere sachfremde Inhalte verwendet werden. Jeder Chat-Teilnehmer ist rechtlich selbst für die von ihm gestellten Fragen und/oder sein Textfeedback im Rahmen des Experten-Videochats verantwortlich.
Nutzer des Experten-Videochats dürfen weder Bildschirmkopien oder anderweitige Aufzeichnungen der Videochats vornehmen noch aufgezeichnete Videochats an Dritte weiterleiten, verbreiten, öffentlich wiedergeben oder anderweitig verwerten.
Die AOK behält sich vor, die Nutzungsbedingungen für den Experten-Videochat jederzeit zu ändern. Die AOK wird hierüber auf der Überblicksseite des Experten-Videochats informieren.

Diese Nutzungsbedingungen unterliegen ausschließlich deutschem Recht. Gerichtsstand ist Berlin. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, hat das keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt dann eine Regelung, die im Rahmen des rechtlich Möglichen dem Willen der Parteien am nächsten kommt. Gleiches gilt für Lücken der Nutzungsbedingungen.

10.    Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen

Mit der Nutzung des Experten-Videochats stimmen Sie diesen erweiterten Nutzungsbedingungen sowie den Allgemeinen Nutzungsbedingungen des Familiencoachs Depression, die ebenfalls gelten, zu. Hinweise zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen des Familiencoachs Depression finden Sie hier.