Wissenschaftliche Projektgruppe

Wissenschaftler und Kliniker der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Freiburg haben die Inhalte des Familiencoaches Depression entwickelt und zusammengestellt:

Die Projektleitung lag bei Frau Professor Dr. Elisabeth Schramm, einer ausgewiesenen Expertin für die Versorgung depressiver Patienten, auch unter Einbindung deren Angehöriger. Frau Professor Schramm ist psychologische Psychotherapeutin und als Supervisorin an der Universitätsklinik Freiburg tätig. Darüber hinaus hat sie die Sektionsleitung „Psychotherapieforschung in der Psychiatrie“ an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg inne und ist als Leitende Psychologin an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel, CH tätig. Frau Professor Schramm verfügt über umfassende und langjährige Erfahrung mit den neuen störungsspezifischen Psychotherapieverfahren bei Depression sowie mit achtsamkeitsbasierter Psychotherapie, verhaltenstherapeutischen Familieninterventionen und Coaching. 

Komplettiert wurde die Freiburger wissenschaftliche Projektgruppe durch das Psychologenteam Paul Bausch, Nina Grimm und Christoph Breuninger, die als klinische Psychologen umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in der Behandlung depressiv erkrankter Patienten sowie der Angehörigenarbeit haben.

Expertenbeirat

Der Expertenbeirat hat die Entwicklung des Familiencoaches Depression von der Konzeption bis zur endgültigen Umsetzung begleitet und unterstützt. Wir danken allen Mitgliedern des Expertenbeirats, die aufgrund ihrer großen wissenschaftlichen und klinischen Erfahrung viele wertvolle Hinweise zur Umsetzung und Gestaltung des Programms gegeben haben:

  • Professor Dr. Michael Franz, Ärztlicher Direktor des Vitos-Klinikum Gießen-Marburg, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

  • Professor Dr. Dr. Martin Härter, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Universität Hamburg

  • Professor Dr. Martin Hautzinger, Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Eberhard Karls Universität Tübingen

  • Professor Dr. Ulrich Hegerl, Leiter der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

  • PD Dr. Gabi Pitschel-Walz, Leiterin klinische Psychologie und Psychotherapie am Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München

  • Professor Dr. Dirk Revenstorf, Leiter der Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose, Universität Tübingen

Fokusgruppe

Damit der Familiencoach Depression die Bedürfnisse der Menschen, für die er entwickelt wurde, möglichst gut erfüllt, hat eine Fokusgruppe mit Angehörigen und depressiv Erkrankten das gesamte Projekt begleitet. Unser herzlicher Dank gilt allen Mitgliedern dieser Fokusgruppe für ihren Rat bei der Planung des Familiencoaches, die zahlreichen hilfreichen Anregungen bei der Umsetzung und die Testung der Endversion des Programms.

Management und Umsetzung

Dipl.-Psych. Alice von Welck ist Psychologin und Geschäftsführerin des Unternehmens frühlingsproduktionen. Sie hat mit ihrem Team den Familiencoach Depression umgesetzt und die Inhalte mediendidaktisch aufbereitet.

Privatdozentin Dr. Christiane Roick ist stellvertretende Leiterin des Stabs Medizin beim AOK-Bundesverband. Sie verantwortete die Umsetzung des Gesamtprojekts, von der Idee bis zum fertigen Online-Programm.